Malerbetrieb  |  Farbenhandel  |  Beschriftungscenter

 

 

Malerbetrieb  |  Farbenhandel  |  Beschriftungscenter

 

 
Chronik

 2017 Sommer

Modernisierung des Beschriftungscenters mit dem neuesten HP Latexdrucker und einer elektropneumatischer Textilpresse

2016 Frühjahr
 

2013
März
 
Neugestaltung der Fassade des Farbenhauses

Ankauf einer Stickmaschine zur Erweiterung des Angebotes im Beschriftungscenter
 
2012Sommer    
        
Neugestaltung der Betriebshallenfassade
 
2012 Mai
 
Betriebsübernahme durch Johann Jager jun. und Pensionierung der Seniors Johann und Ingeborg Jager
 
2010 Frühjahr
 
Ankauf eines HP Latexdruckers zur Modernisierung des Beschriftungscenters
 
2009 Herbst
 
Eine weitere computergesteuerte Farbmischanlage der Firma SYNTHESA wird im Lager der Betriebshalle installiert.
 
2008 Frühjahr
 
Anschaffung eines Dorn-Lift Gelenksteigers für bis zu 14 m Arbeitshöhe
 
2004
 
Maler Jager feiert 30-jähriges Jubiläum
 
2001 Herbst
 
Das neue Dekorstudio mit Schauflächen wird eröffnet.
 
2000 Sommer
 
Das Angebot im Farbenhaus wird durch die Anschaffung einer vollautomatischen Farbmischanlage der Firma ADLER ergänzt.
 
2000 Jänner
 
 
Das Beschriftungscenter wird durch den Ankauf von hochmodernen Maschinen dem Stand der Technik angepasst. Neben geplotteten Folien können nun auch Digitaldrucke, Thermotransferdrucke und Farbkopien produziert werden.
 
1999 1./2. Mai
 
 
Im Zuge des Gewerbespektakels in Ottenschlag wird das auf ca. 400 m² vergrößerte Geschäftslokal, das Beschriftungscenter und die neue Betriebshalle eröffnet.
 
1999 Februar
 
 
Beginn der Umbauarbeiten in den frei gewordenen Räumlichkeiten des Farbenhauses. Hier wird das Geschäftslokal vergrößert und die Beschriftungswerkstätte eingerichtet.
 
1998 Sommer
 
 
 
 
Beginn der Abbruch- und Bauarbeiten der neuen Betriebshalle. Auf einer Nutzfläche von 1350 m² entstehen im Erdgeschoß des Altbaues Werkstätten, das Obergeschoß des Altbaues wird weiterhin vermietet. Der Neubau beinhaltet eine Lagerhalle mit abgetrenntem Materiallager und Werkzeugboxen, in einer 2. Etage ist Platz für sperriges Material. Nun ist Platz für Gerüste und Laderaum für die 13 Firmenfahrzeuge. Im Obergeschoß des Neubaues werden auf 200 m² Personal-, Garderobe- und Schulungsräume eingerichtet.
 
Bis 1998
 
 
 
 
Der Betrieb hat sich in den Sommermonaten auf einen Mitarbeiterstand von bis zu 30 Beschäftigten, einen Fuhrpark von 12 Fahrzeugen und zahlreichen modernen Maschinen und Geräten weiterentwickelt. Die einst ausreichenden Werkstätten platzen aus allen Nähten und der Innenhof ist jeden Winter aufgrund der großen Schneemassen im Waldviertel ein Problem. Man entschließt sich auf dem gegenüberliegenden Grundstück (ehemaliges Gasthaus) zu bauen.
 
1997 18. April
 
 
Johann Jager jun. legt die Meisterprüfung im Maler- und Anstreichergewerbe mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Er ist damit einer der jüngsten Malermeister im Lande.
 
1995
 
 
Der Platz in den Werkstätten wird wieder eng. Johann und Ingeborg Jager kaufen das gegenüberliegende ehemalige Gasthaus Jager zu. In der angrenzenden alten Scheune wird das Gerüst gelagert, die anderen Räumlichkeit werden renoviert und vermietet.
 
1990
 
Beginn der Lehre von Johann Jager jun. im elterlichen Betrieb.
 
1986 15. März
 

Eröffnung des neuen Betriebsgebäudes in Ottenschlag, die Filiale in Zwettl bleibt noch einige Zeit bestehen, wird dann aber aufgelassen.
Mitarbeiterstand 15.
 
1984 
 
 
 
 
Das alte Leeb-Haus in Ottenschlag geht in den Besitz von Johann und Ingeborg Jager. Das kleine Wohnhaus mit Stadel wird im Oktober 1984 abgerissen. Ein neues Farbenhaus mit neuen Werkstätten entsteht. Von 600 m² verbauter Fläche entfallen 230 m² auf das Geschäftslokal, 205 m² auf Werkstätten, 140 m² auf den Innenhof und der Rest auf Büros, Lager und Aufenthaltsräume. Das neue Gebäude beinahltet auch einen Spritzraum mit Absauganlage. Geheizt wird mit einer Sägespäneheizanlage.
 
1981
 
Übernahme der Firma Hopfgartner am Ledererbühel in Ottenschlag und Gründung einer weiteren Filiale. Aufstockung der Mitarbeiter.
 
1980 2. Okt.
 
Geburt von Tochter Marianne
 
1978 - 1979
 
Werkstattbau beim Wohnhaus der Familie Jager in Armschlag. Mitarbeiterstand: 7 Beschäftigte. Der Betrieb in Zwettl bleibt als Filiale bestehen.
 
1976 5. Okt.
 
Geburt von Sohn Johann jun.
 
1974, 1. Aug.
 
 
Dei Firma Jager wird durch die Übernahme der Firma Rudolf Kousek, Florianigasse 25 in Zwettl ins Leben gerufen. Johann Jager führt den Betrieb anfangs mit seiner Frau ingeborg und 1 Lehrling und stockt kontinuierlich Mitarbeiter auf.
 
1974, 28. Juni
 
Johann Jager legt in Baden die Meisterprüfung ab.
 
1974, 4. Mai
 
Hochzeit Johann und Ingeborg Jager, geborene Moser
 
1970 /71
 
Johann Jager sammelt 6 Monate Erfahrungen in Deutschland
 
1966 - 1969
 
Lehre von Johann Jager bei Firma Hopfgartner in Ottenschlag
 
Um 1900
Links im Bild sehen Sie das alte Gasthaus Jager in Ottenschlag um die Jahrhundertwende. An dieser Stelle wurde 1999 die neue Betriebshalle gebaut.
 
 

 

 

   
Maler JAGER | 3631 Ottenschlag | Wachaustraße 2 | T: 02872/7359 | maler@jager.at

AGB | Datenschutzerklärung